Zentrale Medienstellen des "Islamischen Staats" nach dessen Angaben

Anfang Juli 2016 veröffentlichte der "Islamische Staat" ein Video mit dem Titel "The Structure of the Caliphate". Der rund fünfzehnminütige Film liefert in ornamentalen animierten Infografiken einen Einblick in die Organisationsstruktur des "Kalifats". Dabei werden auch die Abteilungen im Bereich des sog. Medienministeriums ("Diwan of Media") aufgeführt.

Aus einem Screenshot habe ich mit Unterstützung von Dr. Christoph Günther nachfolgende Übersicht mit Erläuterungen erstellt. Sie finden sie in höherer Auflösung als PDF-Datei HIER.

Propagandastellen des IS_gem. Propagandavideo

Anzumerken ist dabei, dass die mit dem IS assoziierte Nachrichtenagentur "Amaq News", die offizielle Verlautbarungen etwa zu terroristischen Anschlägen verbreitet, hier nicht aufgeführt ist (vgl. dazu auch den Blog-Eintrag von Aymenn Jawad Al-Tamimi zu dem Video). Dies kann bedeuten, dass Amaq nur als "auxiliary agency" verstanden wird, also quasi als eine nahestehende Hilfsstelle, wie Al-Tamimi es beschreibt. Möglich ist aber auch die taktische Überlegung, durch eine gewisse Distanz "Amaq News" als Informationsquelle neutraler und eigenständiger erscheinen zu lassen.

Weiterhin fällt auf, dass eine wichtige Mediaabeilung - Al-I'tisam Media Foundation - fehlt. Sie wird von Experten, etwa von Charlie Winter (Documenting the Virtual Caliphate, Quilliam Foundation, 2016, s. HIER) als zentrale Stelle angeführt. Mehrere Gründe dafür, dass Al-I'tisam nicht genannt wird, sind denkbar: Einer davon ist ein Bedeutungsverlust oder gar die Auflösung dieser Einheit. Ein anderer ist, dass Al-I'tisam schlichtweg organisatorisch nicht zum Medien-Diwan gehört, sondern auf höherer Verwaltungs- bzw. Regierungsebene anzusiedeln ist; eventuell gar dem "Kalifen" Abu Bakr al-Baghdadi direkt untersteht.  

 

Bernd Zywietz